Die Herausforderung der Moderne. Zagreb – Wien um 1900

Sammlung Infeld auf Reisen
09. Februar 2017 - 08. Mai 2017

Galerie „Klovicevi dvori“, Zagreb, Kroatien

Zwei Werke aus der Infeld Sammlung werden in Rahmen der Ausstellung in „Klovicevi dvori“ gezeigt: die „Studie zu einem Damenbildnis“, eine Bleistiftzeichnung von Gustav Klimt und die „Allegorische Figur“, ein Öl auf Leinwand Werk von Koloman Moser. 

Die Ausstellung präsentiert 100 Schlüsselwerke österreichischer und kroatischer Künstler, die am Ende des 19. Jahrhunderts und am Anfang des 20. Jahrhunderts einen neuen künstlerischen Ausdruck der Malerei, der Bildhauerei, der Architektur und der Angewandten Kunst verliehen. Gezeigt werden die wichtigsten Vertreter der Wiener Secession wie Gustav Klimt, Koloman Moser, Josef Hoffmann und andere Künstler, deren Werke die junge Generation kroatischer Maler (Vlaho Bukovac, Ivan Mestrovic) und Architekten (Vjekoslav Bastl, Viktor Kovacic) beeinflusste. Diese kroatischen Künstler übertrugen die Secession von deren Zentrum Wien nach Zagreb.     

Die Ausstellung in der Galerie „Klovicevi dvori“ in Zagreb stellt einen Höhepunkt im Jahr 2017, das als Kulturjahr Kroatien - Österreich gilt. Die Ausstellung wird vom kroatischen Ministerium der Kultur und vom Österreichischen Kulturforum in Zagreb unterstützt und findet unter der Patronage von Frau Kolinda Grabar-Kitarovic, Präsidentin der Republik Kroatien statt.   

Gustav Klimt, „Studie zu einem Damenbildnis“, Bleistiftzeichnung, 1915/17

Gustav Klimt, „Studie zu einem Damenbildnis“, Bleistiftzeichnung, 1915/17

Koloman Moser, „Allegorische Figur“, Öl auf Leinwand, um 1915

Koloman Moser, „Allegorische Figur“, Öl auf Leinwand, um 1915